„Den Kader erneut verjüngen und dennoch stärker werden – geht das?“. Ja, es geht! Und wie!

1. Spieltag:

VF Homberg TV Wetzlar I 0:3 (22:25 ; 18:25 ; 25:27)

Am ersten Spieltag der Saison 2012/13 mussten die Domstädterinnen zu ihrem Wiedergutmachungsspiel antreten das sie in der vergangenen Saison so leichtfertig abgeschenkt hatten.

Gleich zu Beginn des Spiels wurde dem Gastgeber bewusst dass sich die Wetzlarerinnen viel vorgenommen hatten. Schnelles Kombinationsspiel, vielseitiger Abschluss und Dampf im Angriff sorgten für klare Verhältnisse am Netz. Durch eine drückend überlegene Feldabwehr, die Netzhoheit im Block und eine super stabile Annahmeleistung über das gesamte Spiel hinweg, wurden gegnerische Angriffs- und Aufschlagversuche entschärft und bei eigenen Angriff erfolgreich umgesetzt. Den Zuschauern wurde Powervolleyball geboten was sich im lautstarken Anfeuern auf der Tribüne bemerkbar machte.

Stimmen zum Spiel:

Wir haben heute optimal gestartet. Bei zu kurzer Vorbereitungszeit, mit einem sehr jungen Kader so aufzutreten und den VF Homberg mit seinen routinierten und großen Spielerinnen so abgeklärt zu schlagen, das hat mich sehr stolz gemacht, zeigt es doch, wie sehr die Mädels im Training ackern“, so Trainer Schmidt nach dem Spiel.

Ich bin immer noch total elektrisiert, das war Hammer. Alles hat gepasst“, so Co-Trainerin N. Dobrosz.

Letzte Saison habe ich mit dem ASV Rauschenberg in der Landesliga gespielt. Nach dem Spiel gegen euch habe ich das Gefühl immer noch Landesliga zu spielen“, so die Zuspielerin des VF Homberg.

Glückwunsch, die Mädels haben sich nicht nur körperlich stark entwickelt, sie sind auch viel schneller geworden. Starker Auftritt der Mannschaft“, so die Außenangreiferin der Gastgeberinnen.

Als Fazit bleibt festzuhalten dass wir sehr offensiv agiert haben. Mit viel Risikobereitschaft im Aufschlag und Angriff spielen wir auf Messers Schneide. Da bleiben Abschlussfehler nicht aus. Stabilisieren wir noch etwas unsere Quote, dann wird das Ergebnis auch deutlicher ausfallen können. Weiter so Mädels!

Hinterlasse eine Antwort