Auswärtssieg!

TGV Schotten – TV Wetzlar I 0:3 (11:25 ; 16:25 ; 13.25)

Auch am 2. Spieltag der BOL-Mitte konnten die jungen Domstädterinnen mit Powervolleyball den Gegner in die Schranken verweisen.

Personell gab es zum Auftaktspiel in Homberg einen Wechsel auf der Zuspielerposition. Lissy Major rückte aus der Startformation heraus und Aylin Salomon durfte zum ersten Mal von Beginn an die Geschicke ihrer Mannschaft lenken.

Wir sind dieses Jahr sehr stark besetzt. Egal wer auf dem Feld steht, das Niveau ändert sich nicht. Die Mädels sind sehr engagiert, hungrig nach mehr und spielen sehr fokussiert“ sagte Trainer Schmidt zur gewählten Grundaufstellung.

Auch Co-Trainer Tim Koob dürfte einen sehr freudigen Tag neben dem Spielfeld verbracht haben. Beim Auftaktspiel noch verhindert durfte er einen Tag vor seinem 30. Geburtstag eine eindrucksvolle Demonstration seines Teams beobachten. Erneut angeführt von der glänzend aufgelegten Spielführerin Anna Schreiber, entwickelte sich schnell eine sehr einseitige Partie. Schnelle Kombinationen, harte Angriffe und platzierte Aufschläge setzten die Gegnerinnen zusehends unter Druck, so dass die Gastgeberinnen sich primär durch eine aufopferungsvolle Abwehrarbeit auszeichnen konnten. In ihrer Rolle als Spielmacherin zeigte Aylin Salomon weshalb Sie sich so gut im Wetzlarer Konstrukt integrieren konnte. Starke Übersicht, schnelles Umschalten von Annahhme/Abwehr auf Angriff, vielseitiges Einsetzen der Angreiferinnen und eine solide Feldabwehrleistung waren eine wichtige Schlüsselsequenz für den starken Gesamteindruck der Domstädterinnen. Nach 60 Minuten war der Spieltag für die Damen 1 beendet. Trotz Aufbäumens der Gastgeberinnen in Durchgang Zwei wurde der TV Wetzlar nie wirklich in Gefahr gebracht. Mit sehr diszipliniertem Auftreten ohne größere Nachlässigkeiten wurde relativ schnell jeder Satz deutlich nach Hause gebracht. Wir freuen uns nun auf den ersten Heimspieltag gegen den Tabellenführer aus Gelnhausen. Unser neuer Gegner ließ es sich nicht nehmen, einen Spielbeobachter nach Schotten zu schicken um die Spielstärke aus der Domstadt zu begutachten.

Kommentare zum Spiel:

Glückwunsch! Eine sehr gelungene Demonstration. Ein deutlicher Klassenunterschied war zu erkennen. Wir freuen uns auf kommende Woche, wenn wir gegeneinander antreten“ Beobachterin des VGG Gelnhausen.

Okay, das war mal sehr geil anzusehendes Volleyballspiel. Echt stark gespielt!“ Anschreiberin der TSG Lollar nach dem Spiel.

Glückwunsch zum Sieg! Auch wenn wir verloren habe hat es super viel Spaß gemacht gegen euch zu spielen“ Spielerin der TGV Schotten.

Hinterlasse eine Antwort